Januar 27, 2022

Liebe Freunde und Freundinnen,

das Jahr 2021 war für mich eine Achterbahnfahrt.

Im Januar ist meine Mutter, mitten in der Corona Welle, gestorben und musste im allerkleinsten Kreis beerdigt werden. Das, und die Aufgabe, ihren Haushalt während der Pandemiewelle auszuräumen, wurde zu einer sehr traurigen Aufgabe für mich.

An dieser Stelle noch einmal meinen riesengroßen Dank an die Ärzt*innen und Pfleger*innen des Rot-Kreuz-Krankenhauses in Bremen für die herzliche und gefühlvolle Betreuung meiner Mutter und dafür, dass sie mir und meinem Bruder trotz der widrigen Pandemie – Bedingungen die Sterbebegleitung ermöglichten.

Im März kehrte allmählich Ruhe in meinem Kopf und meiner Seele ein und ich konnte mich endlich über den im Januar beim Verlag Plaisir d’Amour erschienen Roman „In den Fesseln der Vergangenheit“, freuen. Mit diesem Buch habe ich mich mal in ein anderes Genre vorgewagt, was mir großen Spaß gemacht hat. Die Geschichte ist spannend … gefährlich … heiß …. intensiv …. Und ich war sehr gespannt, was meine Leser*innen dazu sagen. Es gab tolles Feedback von Euch und ich habe mich sehr darüber gefreut. Vielen Dank dafür an EUCH, die Sara-Maria Lukas – Fans! Ich freue mich darauf, im nächsten Jahr den zweiten Teil dieser Reihe in Angriff zu nehmen. An dieser Stelle auch herzlichen Dank an das Team vom Plaisir d’Amour Verlag, mit dem ich ich jetzt schon so viele Jahre so gut zusammenarbeite, keine Selbstverständlichkeit in dieser Branche.

Außerdem brachte ich im Selfpublishing meinen Roman „Clownsküsse“ heraus, der parallel zu meiner zweijährigen Clownausbildung entstanden ist. Auch hier bekam ich tolles Feedback von Euch! DANKE! Das Clownsein und das clownische Denken ist inzwischen zu einer Leidenschaft von mir geworden. Ich liebe es!

Im Sommer meldete sich dann bei mir der seit fünfzehn Jahren überwunden geglaubte Krebs zurück und warf alle weiteren Jahresplanungen über den Haufen … na ja, das hatte eigentlich Corona schon erledigt

Nach einer Gamma Knife Bestrahlung in Hannover (Was für ein Abenteuer!) bekomme ich nun in der Tagesklinik des Rotenburger Diakoniekrankenhauses eine Therapie, die es mir ermöglicht, trotz der mistscheißdämlichen Krankheit guten Mutes in die Zukunft zu schauen. Es gibt zwar noch Anfangsschwierigkeiten, (weswegen ich auch diese letzte Woche des Jahres noch mal stationär im Krankenhaus war ( … Roland, ich habe die Rezi über dein tolles Hamburg Buch nicht vergessen!), aber das sind kleine Probleme, die mich nicht entmutigen. Allen Freund*innen, die mir in diesem Jahr so viel „Rückendeckung“ gegeben haben, vielen Dank. Die Seele bleibt dadurch gesund und das ist das Wichtigste.

Mein großer Dank gilt den Ärzt*innen und Pflegeteams in Rotenburg, bei denen ich mich sehr gut aufgehoben und betreut fühle, was einen wesentlichen Teil dazu beiträgt, dass ich ohne Ängste ins nächste Jahr starte.

Im Oktober erschien die Eiskalte Rache, der 3. Teil der Montana Romane.

Hach … ich liebe die Geschichte um die Serviererin Betty und den harten, verbitterten Dylan, und so viele von Euch auch, was mich riesig gefreut hat!

VIELEN DANK!

Und dann habt Ihr, liebe Sara-Maria Lukas Fans, mir ein echtes unglaubliches Highlight geschenkt. Der 6. Band der Hard & Love Reihe „Come on, Tiger“ erschien im Dezember bei Plaisir d’Amour und schoss innerhalb von Stunden die Bestseller-Listen nach oben. Er landete bei Thalia und Amazon gleichzeitig auf Platz 1! Das hat mich umgehauen und Eure Feedbacks dazu, egal ob per Mail , PN oder Kommentar in den sozialen Netzwerken, dazu die vielen tollen Rezis und Bewertungen waren mir eine riesengroße Freude.Dieser Roman ist mir im wahrsten Sinne des Wortes aus den Fingern gerutscht und ich liebe ihn, umso größer meine Freude, dass er auch bei Euch so gut ankommt.

Für 2022 habe ich so viele Pläne, dass ich sie unmöglich alle schaffen kann, aber das macht nichts, es gibt ja auch noch ein 2023 und 2024. Auf jeden Fall steht bereits ein Plot für einen Teil 7 der Hard & Love Reihe.

Der Franzius Verlag hat den Vertrag zu meinem Thriller „Mörderische Psychospiele“ gekündigt, was mich froh macht. Bereits beim Erscheinungstermin, der leider nicht eingehalten worden war und damit alle geplanten Marketingmassnahmen zunichte machte, wurde klar, dass unsere Vorstellungen über die Kommunikation zwischen Autorin und Kleinverlag weit auseinander klafften. So fand dieser Thriller bisher leider nicht die Aufmerksamkeit, die ich mir für ihn wünsche. Das wird sich nun ändern, das Buch bekommt seinen ursprünglichen Namen zurück und ich werde ihn mit neuem Cover herausbringen. Kauft also jetzt NICHT, falls ihr das Buch noch im Handel findet, es kommt bald neu, schöner und zum günstigeren Preis auf den Markt!

Meine vor einigen Jahren unter dem Pseudonym Bea Lange veröffentlichte Liebesroman-Reihe aus Bremen, an der mein Herz sehr hängt, ist ebenfalls wieder vertragsfrei und sucht ein neues Zuhause. Ich bin gespannt, wo diese Geschichten landen werden.

Ich danke allen Leser*innen meiner Bücher. Es war ein früher Jugendtraum von mir, Schriftstellerin zu werden und manchmal stehe ich da, sehe meine Romane im Regal stehen und reibe mir die Augen oder kneife in meinem Arm, um mich zu vergewissern, dass es wahr ist und dieser Traum tatsächlich Realität geworden ist. Man soll seine Träume, und wenn sie auch vom Umfeld noch so sehr verlacht oder als unrealistisch bezeichnet werden, nie aus den Augen verlieren! Seid mutig, dann haben auch eure Träume eine Chance!

So ist es im Leben, es gibt immer Hochs und Tiefs, und so oft ist was Dunkles im Hellen und was Helles im Dunkeln, wie die weisen Chinesen schon so lange wissen. Es ist wichtig, auch in schweren Zeiten die schönen Momente der Tage zu achten und zu genießen und gute Energie aus ihnen zu gewinnen.

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen einen wundervollen Start in ein neues, spannendes, interessantes und wunderbares Jahr 2022!

Eure Sabine Bruns /Sara-Maria Lukas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.