August 14, 2020

Reitlehre wohin? Tradition contra Modern contra Alternativ?

Als Reiter musst du dich irgendwann entscheiden:
Entweder Erfolg auf dem Turnier auf Kosten der Pferdegesundheit oder die Aufrechterhaltung guter alter Tradition in der klassischen Reitkunst oder die Abkehr aller alten Weisheiten und nach den Regeln der Verhaltensforschung das Pferd neu kennenlernen.
Diese Meinung vertreten viele Reiter, aber stimmt das auch?

Tradition bedeutet: Reitunterricht wie vor hundertfünfzig Jahren beim Militär. Alte Reitlehren basieren auf die Meinung, dass Pferde nicht intelligent sind. Modern bedeutet: Schlaufzügel und Rollkur, Höchstleistung bei viel zu schnell ausgebildeten Pferden. Alternativ bedeutet: Übergewichtiges, rehegefährdetes Endmaßpony, das schlägt und beißt, wenn nach dem Click nicht schnell genug gefüttert wird.
Ist es so einfach?

Oder reden wir Reiter uns eigentlich nur das schön, was wir uns schön reden möchten?

Wenn Reiter mir ihre Ausbildungsgeschichten erzählen, fällt eins auf:
Der Anfang ist fast immer gleich: Reitunterricht auf Schulpferden in der Abteilung. Dann aber ändern sich die Wege: Wer auf diese Art Fortschritte gemacht hat, bleibt dabei und geht eines Tages auf Turniere, wer auf diese Art keine Fortschritte gemacht hat, sucht andere Wege. Fast jeder Reiter, der neue Wege sucht, hat vorher mit anderen Methoden keinen Erfolg gehabt. Ich kenne keinen Reiter, der die Reitweise gewechselt hat, obwohl er erfolgreich war.

Der Tierphysiotherapeut sollte keine Methode oder Weltanschauung vertreten, sondern ausschließlich der Gesundheit des Pferdes dienen. Meine Erfahrung aus dreißig Jahren Praxistätigkeit als Tierphysiotherapeutin ist:
Bei der Turnierreiterei können Pferde gesund bleiben und krank werden. Bei den alternativen Ausbildungsmethoden können Pferde gesund bleiben und krank werden.

Es kommt nicht auf die Art der Ausbildung an, sondern auf die Fähigkeiten des Einzelnen.

Deshalb konzentrieren wir uns beim PHYSIO-RIDING auf die systematische, gesunde Ausbildung des Reiters, denn egal welche Ziele er/ sie verfolgt:

Es liegt am Reiter, ob das Pferd gesund bleibt.

Der Hauptgrund für die schlechte Ausbildung von Reitern ist der, dass Reitlehrer nicht über den Tellerrand gucken. Moderne Lehr – Methoden aus anderen Sportarten werden nicht in die Ausbildung des Reiters übernommen, weil es einfacher ist, sich in die Mitte der Reithalle zu stellen und Kommandos zu geben.

Physio-Riding bedeutet:
Erklärungen statt Anweisungen. Der Reiter entscheidet eigenverantwortlich über sein Handeln aufgrund von Wissen. Intelligenz statt Kraft. Nutzung moderner Medien als Trainingsbegleitung. Und vor allem: Die professionelle Trainingsplanung mit zeitlich klar definierten Ausbildungszielen, der dafür notwendigen Maßnahmen und einer effektiven Wirksamkeitskontrolle der gewählten Trainingsschritte.

www.physio-riding.de
Onlinekurse: www.bruns-vp.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.