Lesepralinchen für Zwischendurch

Kein fettarmer Käse schmeckt so gut wie das Gefühl, Gerhard endlich abgelegt zu haben …

Zu Weihnachten ist mir ein Büchlein auf den Gabentisch geflattert, das mir seitdem so manches vergnügliche Schmunzeln entlockt hat, weswegen ich es jetzt sehr gerne weiterempfehle.

Frauen und andere Katzen ist der Titel und man findet darin Kurzgeschichten, Märchen und erotische Geschichten. Autorin ist Carola Heine. (Kontakt: www.one-trick-pony.de)

Bereits beim ersten Hineinschnuppern gefiel mir der lockere, frische Schreibstil mit häufig ungewöhnlicher Wortwahl, der das Kopfkino auf bunte Weise in Gang setzte.

Die Geschichten sind fantasievoll und bildhaft, handeln von Müttern und Kindern, Frauen und Männern, Katzen und Katern, Kontaktanzeigen und noch viel mehr, was uns im Alltag so begegnet.

Vieles ist lustig, vieles erinnert an eigene Erlebnisse oder Fettnäpfchen, in die Frau gestolpert ist und einiges regt auch zum Nachdenken an, doch was mir besonders gut gefiel, war die liebevolle Art, mit der in diesem Buch auf unsere Schwächen gestupst wird, denn statt immer an uns selbst herumzukritisieren, ist es doch viel netter, sich so zu mögen, wie man ist.

Ich habe Frauen und andere Katzen auf meinen Nachtschrank gelegt und mir jeden Abend ein amüsantes Betthupferl daraus gegönnt. Nun weiß ich, dass Neandertaler doch nicht ausgestorben sind, sondern heute rote Porsche fahren und man die Erdanziehungskraft für höhergestellte Damen richtig einschätzen muss, um nicht gegen Werner zu fallen.

Ja, es war wirklich eine vergnügliche Lektüre.

Dieses Buch eignet sich für den Liegestuhl im Urlaub, als kurzweilige Ablenkung während einer Zugfahrt oder als nette Lesepraline für zwischendurch und ganz sicher auch als Geschenk, denn es ist erfrischend unkonventionell und macht sicher auch Menschen, die vielleicht sonst nicht viel lesen, ganz bestimmt Spaß.

PS: Ich habe dieses Büchlein von der Autorin geschenkt bekommen. Die Empfehlung ist trotzdem keine Gefälligkeit, sondern entspringt meiner persönlichen Wahrnehmung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.